Besinnungswort

alt

Gottesmutter und Sohn

- eine Gemeinschaft mit einer Aussage:

 

Eine Hand Mariens weist auf den Sohn Gottes, der mit seiner Rechten auf die Mutter weist und sie uns als Fürbitterin empfiehlt. Im Hintergrund die Fürbitten der Menschen aus allen Ländern der Erde. In der Ikonenkunst wird diese Darstellung als "Hodegetria" (=Wegweiserin) bezeichnet.

Aktuelles
Die Kriminalpolizei Mayen bittet um Beachtung

Information der Kriminalinspektion Mayenalt

Es häufen sich die Fälle, in denen vorwiegend ältere Menschen Opfer von Trickbetrügern werden, die sich am Telefon als Polizisten ausgeben. Das Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen und sie unter Druck zu setzen, Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände heraus-zugeben. Dabei nutzen sie eine Technik, die bei einem Anruf auf Ihrem Display die Notrufnummer 110, die Rufnummer der örtlichen Polizei oder andere behördliche Nummern erscheinen lassen.

 - Die Polizei ruft niemals mit der 110 an! -

Erscheint diese Nummer in Ihrem Telefondisplay, können Sie sicher sein, dass es sich um einen Betrüger handelt, denn heben Sie ab, wird der Betrüger versuchen Ihnen glaubwürdig zu vermitteln, dass Ihr Geld und Ihre Wertsachen nicht sicher seien.

Er bietet Ihnen an, die Polizei werde in Zivil vorbei kommen, um Ihr Erspartes „in Sicherheit“ zu bringen.

§  Legen Sie den Hörer auf, wenn

-       Sie der Anrufer nach persönlichen und finanziellen Verhältnissen oder anderen sensiblen Daten fragt.

-       Sie aufgefordert werden Geld oder Wertsachen herauszugeben oder Ihr Konto aufzulösen.

-       Sie der Anrufer unter Druck setzt.

-       Sie nicht sicher sind wer anruft.

§  Verständigen Sie Ihre örtliche Polizeidienststelle.

§  Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür.

§  Übergeben Sie Unbekannten kein Geld oder Wertsachen.

§  Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu, z.B. Nachbarn oder Verwandte, auch wenn der Anrufer dies ausdrücklich verbietet.

 

Sollten Sie Opfer eines Betruges geworden sein, wenden Sie sich bitte sofort an Ihre örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

 

Für ergänzende Hinweise werden in den nächsten Tagen Broschüren/Flyer in Ihrer Pfarrgemeinde ausgelegt.
 

Kriminalinspektion Mayen, Hahnengasse 11, 56727 Mayen

 
Brillenaktion 2018

Liebe Angehörige der Pfarreiengemeinschaft Langenfeld, alt


Auch im Jahr 2018 möchte ich Sie wieder um Spendung von Brillen für die Sammelaktion „Brillen weltweit“ zugunsten von Menschen in der Welt, die am Rande stehen, bitten.
Ab Ende August bis voraussichtlich zum Ende der „St.-Jodokus-Wallfahrt“ in diesem Jahres werden die Sammelbehälter wieder in den Pfarrkirchen „St. Valerius“, Wanderath, „St. Quirinus“, Langenfeld und „St. Dionysius“, Kirchwald aufgestellt werden.
Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihre Spendenbereitschaft weiterhin ungebrochen ist und wenn an den Erfolg der Sammlungen der letzten drei Jahre angeknüpft werden könnte. Gesammelt werden Brillen, auch mit leichten Beschädigungen, Brillengläser, Lesehilfen und auch Hörgeräte.
Für Ihre Spendenbereitschaft schon jetzt meinen herzlichen Dank!

Ihr
Diakon Hans Georg Bach

 
Seniorenfahrt Langenfeld

.

alt

 
Förderverein Kapelle Herresbach

 

alt

Die heutige Kapelle in der Dorfmitte von Herresbach wurde nach fünf-jähriger Bauzeit am 03.09.1848 eingesegnet und ist den Schutzpatronen, dem Hl. Matthias (24. Februar) und dem Hl. Schutzengel (1. Sonntag im September) gewidmet.

Der Zahn der Zeit zeigt sich leider auch an der Kapelle Herresbach. Wegen des maroden Dachstuhls und des Glockenturmes war die Bausicherheit nicht mehr gewährleistet, so dass eine Schließung im Jahre 2015 unabwendbar war. Eine intensive Diskussion zwischen Kirchengemeinde, Ortsgemeinde Herresbach und Jagdgenossenschaft führte zum Entschluss, eine Sanierung der Kapelle voranzutreiben. Nachdem ein Finanzierungsplan abgestimmt wurde hat die Kirchengemeinde beim Bistum die Durchführung beantragt. Vom Bistum wurde diese Maßnahme genehmigt und Fördermittel zur Verfügung gestellt.

Teil des aktuellen Finanzierungsplans sind aber auch Geldmittel aus Spenden der Bevölkerung. Um diese Spenden zweckgebunden zu generieren wurde unter Trägerschaft der Katholischen Kirchengemeinde am 23.03.2018 der Förderverein Kapelle Herresbach gegründet.

Dem Vorstand des Fördervereins gehören neben dem Pfarrer, Herr Monsignore Josef Schrupp an:
Albert Görgen, 1. Vorsitzender
Hermann-Josef Nett, 2. Vorsitzender
Sabine Honermann, Schriftführer
Erich Schmitt, Schatzmeister
Bernd Heimermann, Vertreter des Kirchengemeinderates
Hermann-Josef Schäfer, Vertreter der Ortsgemeinde Herresbach
Irmgard Retterath, Beisitzer
Christian Schuck, Beisitzer

Mit einer Unterstützung des Fördervereins zeigt man Verantwortung für die Kapelle Herresbach und für unser Gemeinwesen. Dies kann geschehen durch:

a) eine kostenfreie Mitgliedschaft im Förderverein (Beitrittserklärung).

b) eine Spende auf das Konto des Fördervereins.
Empfänger: Kath. Kirchengem. Baar-Wanderath,
IBAN: DE 47 5776 1591 0183 1498 03
Verwendungszweck: Förderverein Kapelle Herresbach
Spendenquittung: JA / NEIN
Anschrift (Ort, Straße, Nr.)

Der Vorstand dankt Allen im Voraus, die durch Ihre Spenden die schnelle Sanierung der Kapelle unterstützen. Die Wege können vielfältig sein: Geldgeschenke zu einem runden Geburtstag oder eine Firmen- oder Vereinssammelaktion – jeder Euro zählt. Herzlichen Dank!

Kontakt: Albert Görgen (1. Vorsitzender)
Hauptstraße 15, 56729 Herresbach
Tel: 02656 1304
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Vorschau auf August - Familiengottesdienst in Langenfeld

.

alt

 
Tagebuch der Pilgerfahrt 2018

Willkommen in unserem Tagebuch anlässlich unser Pilgerfahrt vom 4. bis 10. Juni 2018 auf den Spuren der Heiligen Elisabeth, Johann Sebastian Bach und Martin Luther.

 

Dieser Link führ Sie zum Tagebuch

http://pilgerfahrt-2018.pfarreien-kirchwald-langenfeld-wanderath.de/startseite/blog

 
Voneinander wissen - miteinander Synode lernen

Unter diesem Leitsatz hatten das Seelsorgeteam, der Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft Langenfeld und das Dekanatsteam des Dekanates Mayen-Mendig alle Mitglieder der Räte und alle Interessierten zu einem Informations- und Gesprächsabend am 19.10.2017 eingeladen. Aktueller Anlass in der Pfarreiengemeinschaft – so Pfr. Schrupp in seiner Begrüßung - war die durch den Weggang der beiden Gemeindereferentinnen entstandene schwierige pastorale Situation.

In verschiedenen Gesprächen sind mittlerweile Vereinbarungen zustande gekommen, wie die Pastoralrefentinnen und Pastoralreferenten des Dekanates die Pfarreiengemeinschaft in dieser Situation unterstützen können .Da zur Zeit und zukünftig die Synode im Bistum Trier eine wichtige Rolle spielt, soll diese Unterstützung vor dem Hintergrund der Ergebnisse der Synode geschehen.

Weiterlesen...
 
Renovierung der Kanzel in der Pfarrkirche Kirchwald

Nach der Fertigstellung des 2. Bauabschnitts des Kirchenschiffs im Jahre 2010 konnte nun der vorerst letzte Abschnitt der aufwendigen Renovierungsmaßnahme, nämlich der Neuanstrich der Kanzel, in Angriff genommen werden.

Zum Glück konnte der damalige Restaurator, Herr Daniel, der bereits die beiden vorherigen Bauabschnitte ausgeführt hatte, nochmals für die Arbeiten an der Kanzel gewonnen werden.

Diese erstrahlt nun nach der mehrtägigen Renovierung in einem neuen Glanz. Es wurde großen Wert darauf gelegt, dass sich die Kanzel optimal in das Bild des vor einigen Jahren gestrichenen Kirchenschiffs anpasst. Dies ist unserer Meinung nach gut gelungen, die renovierte Kanzel passt sich harmonisch dem Gesamtbild der Kirche an.

Dank großzügiger Spenden aus der Bevölkerung wurde das Projekt ermöglicht.

 

alt
 

 
Neuordnung der Gottesdienste in der Pfarreiengemeinschaft
Aufgrund der veränderten Personalsituation in der Pfarreiengemeinschaft Langenfeld wurde es notwendig, die Verteilung der Gottesdienste neu zu organisieren. Dies ist Ihnen in den vergangenen Wochen sicherlich schon aufgefallen. Hierzu nun ein paar Anmerkungen.
 
·        Es kann (und soll) pro Wochenende eine hl. Messe in jeder Pfarrei stattfinden. Hierbei wechseln sich Langenfeld und Kirchwald mit Vorabendmesse / Hochamt ab. In Wanderath wird überwiegend sonntags eine Messe gehalten werden, 1 x im Monat samstags. 
·       Die Uhrzeit für die Vorabendmesse wird auf 19.00 Uhr verlegt (eine 2. Vorabendmesse in einer anderen Pfarrei kann dann um 17.00 Uhr stattfinden)
·       Während der Wallfahrtszeit in Langenfeld bleibt die Pilgermesse um 18.30 Uhr, die Vorabendmesse in Kirchwald findet in dieser Zeit um 16.00 Uhr statt.
·       ab 2017: Gottesdienste in Kapellen (Kirmes, Feuerwehr usw.) werden als Wortgottesdienst gehalten.
·       gesonderte Regelungen für die Hochfeste (Weihnachten, Ostern...) entnehmen Sie bitte immer dem aktuellen Pfarrbrief bzw. dem Kalender auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft (www.pfarreiengemeinschaft-langenfeld.de).
 
Auch der Pfarrbrief wird ab August in einem neuen Aussehen erscheinen. Die Gottesdienste werden dann nach Datum sortiert sein, nicht mehr nach Pfarrei. Dies ermöglicht Ihnen auf einen Blick zu sehen, wann an einem bestimmten Tag eine Messe in der Pfarreiengemeinschaft gefeiert wird.
 
Wir denken eine für alle bestmögliche Lösung gefunden zu haben und hoffen auf Ihre Zustimmung und rege Teilnahme, auch an Gottesdiensten in „der anderen Pfarrei“.
 
Angebot für Ehrenamtliche

zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

alt

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>

Seite 2 von 4

Begrüßung

Monsignore Schrupp

Pfarrer Monsignore

Josef Schrupp

Ein herzlicher Gruß an alle Besucher unserer Homepage.

weiterlesen...

Kontaktdaten

Katholisches Pfarramt
Mayener- Straße 1
56729 Langenfeld

 

Öffnungszeiten des Pfarrbüros:

 

Montag:

13 - 15 Uhr

 

Dienstag u. Mittwoch:

10 - 12 Uhr

 

Donnerstag:

10 - 14 Uhr

 

Freitag:

geschlossen

 

 

Telefon:

02655 - 1342

 

Fax:

02655 - 960297

 

E-Mail:

pfarrei-langenfeld@t-online.de

Kirchen und Filialen

 

weiterlesen...